Bild von Vera C. Koin

 

VERA C. KOIN

 

 

 

Autorin

Professorin für Elementare Musikpädagogik

Regisseurin

 

Es war einmal . . .

 

So fangen alle Märchen an. Und märchenhaft fand ich auch die Tatsache, dass mein erstes Kinderbuch «Grüngesicht» auf Anhieb bei einem Verlag gelandet ist. Eigentlich schrieb ich die Geschichte über den Angsthasen Jakob im Sommer 2009 nur, weil es in den Ferien immerzu regnete. Schließlich lag das Manuskript fertig da. Aber was würde nun damit geschehen? Kleine fiese Gesellen, genannt Selbstzweifel, erhoben ihre mahnenden Zeigefinger und flüsterten mir zu: «Wer wird denn dein Buch verlegen? Daran solltest du nicht mal im Traum denken!»

Traum? Genau! Vom Schreiben träumte ich schon, als ich noch in Rosenheim in die Grundschule ging. Dort unterrichtete ein Lehrer mit Namen Otfried Preußler. Wenn wir Kinder brav waren, bekamen wir Kostproben aus «Der kleine Wassermann» und «Die kleine Hexe» vorgelesen. Ich war begeistert und wollte so etwas auch können. Und dann kam etwas dazwischen. Frau Musica trat auf den Plan und drängte alle anderen Künste in den Hintergrund. Mehr als 30 Jahre lang wirkte ich (mit dem bürgerlichen Namen Vroni Priesner) als Dozentin und später als Professorin am Meistersinger Konservatorium, heute Hochschule für Musik Nürnberg. Erst mit dem Eintritt in den Ruhestand konnte ich mich ganz dem Schreiben widmen. In kurzer Zeit entstanden viele Kinderbücher, zahlreiche Kurzgeschichten und Gedichte.